05 Nov

Woraus besteht Bernstein?

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
2.5 Sterne ( von 5 ) / 2 Bewertungen
  • Danke für Ihre Bewertung!
  • Danke für Ihren Kommentar!
  • Sie können jedes Artikel nur einmal bewerten.
  • Sie können jedes Produkt nur einmal bewerten.
  • Your review could not be added!
Bernstein kann bis zu 260 Millionen Jahre alt sein und besteht aus fossilen festgewordenen Harzen der damaligen Nadelbäume. Eng genommen wird heute nur noch Succinit (Baltischer Bernstein) als Bernstein bezeichnet. Alle anderen fossilen Harze werden nur im weiteren Sinne zu den Bernsteinen gezählt.


Besonders interessant für die Wissenschaft sind Bernsteinarten mit Einschlüssen, den sogenannten Inklusen, vor allem wenn es sich dabei um organisches Material in Form von kleinen Tieren oder Pflanzenteilen handelt.

Bernsteine weisen eine breite Palette an Farben auf, bis zu 200 verschiedene Farbschattierungen sind beschrieben worden. Diese reichen von hellgelb über milchig weiß bis hin zu kirschrot. Sogar bläuliche und grünliche Färbungen gibt es. Unter anderem deshalb wird Bernstein gern zum Schmuck verarbeitet, aber auch eine heilende Wirkung sagt man ihm nach. So soll das aus dem Bernstein gewonnene Öl krampflösend wirken und eine Bernsteinkette um den Hals einer schwangeren Frau soll das Kind schützen.

Bernstein besteht zu 67 - 81 %  aus Kohlenstoff, den Rest bilden Wasserstoff und Sauerstoff, manchmal auch ein kleiner Teil (1 %) Schwefel. Er ist brennbar und lässt sich statisch aufladen. Aufgrund seiner Brennbarkeit verdankt der Bernstein auch seinen deutschen Namen, der sich von dem mittelniederdeutschen börnen (brennen) oder börnensteen ableitet.


Bitte füllen Sie alle erforderlichen (*) Felder aus, um einen Kommentar zu senden.




Artikel "Woraus besteht Bernstein?" , 05.11.2010, bernstein, succinit, harz, bernstein schmuck, heilkraft, inklusen, kohlenstoff, wasserstoff, sauerstoff, schwefel.