23 Nov

Was ist im Wald verboten? Wie sind die Verhaltensregeln im Wald?

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
0 Sterne ( von 5 ) / 0 Bewertung
  • Danke für Ihre Bewertung!
  • Danke für Ihren Kommentar!
  • Sie können jedes Artikel nur einmal bewerten.
  • Sie können jedes Produkt nur einmal bewerten.
  • Your review could not be added!
Wälder bieten vielen Tieren einen Lebensraum, beschenken uns mit zahlreichen Früchten und Pilzen, filtern die Luft und liefern den nachhaltigen Rohstoff Holz.
Zudem eignen sie sich wunderbar, um dem Lärm der Stadt zu entfliehen, spazieren und wandern zu gehen und sich einfach zu erholen.

Damit aber sowohl die Tiere als auch die Erholungssuchenden nicht gestört, die Lebensgemeinschaft Wald so wenig wie möglich beeinträchtigt und der Wald nicht verunreinigt oder geschädigt sowie die wirtschaftliche Nutzung des Waldes nicht behindert werden, sollten einige Verhaltensregeln im Wald eingehalten werden.

Was ist im Wald verboten? - Verhaltensregeln im Wald

Grundsätzlich verboten im Wald ist das Autofahren, und zwar auch dann, wenn kein entsprechendes Verkehrsschild oder eine Schranke darauf hinweisen. Lediglich die dafür ausgewiesenen Straßen und Parkplätze können mit dem Auto genutzt werden. Nur berechtigte Personen, wie z. B. Förster oder Holzfuhrleute, dürfen auch die Waldwege befahren.

Radfahren und Reiten ist hingegen erlaubt, allerdings nur auf Straßen und Wegen. Schmale Wanderpfade sind hingegen den Wanderern und Sparziergängern vorbehalten. Wandern und spazieren gehen dürfen Sie im Wald auch abseits der Wege. Manche Waldgebiete, wie z. B. forstliche Betriebsflächen oder Forstkulturen, dürfen auch von Spaziergängern nicht betreten werden. In der Regel sind diese aber durch einen Zaun als gesperrte Bereiche gekennzeichnet. In manchen Naturschutzgebieten ist es jedoch verboten die ausgewiesenen Wege zu verlassen, dort herrscht das sogenannte Wegegebot.

Wenn Sie mit Ihrem Hund im Wald spazieren gehen, so dürfen Sie diesen auch ohne Leine laufen lassen, jedoch sollte der Hund immer in Ihrem Einwirkungsbereich bleiben. Um Wildtiere nicht zu verschrecken wird jedoch empfohlen den Hund doch anzuleinen oder zumindest gut auf ihn aufzupassen.

Wildtiere sollten nicht angefasst werden!
Vor allem bei Rehkizen und jungen Wildschweinen sollten Sie dies unterlassen, die Mutter befindet sich in der Regel in der Nähe und wartet ab bis die vermeintliche Gefahr vorbei ist. Auch bei zutraulichen Tieren sollten Sie vorsichtig sein, da diese Tollwut haben könnten.

Feuer machen, Grillen und Rauchen sind im Wald wegen der Brandgefahr ebenfalls verboten.
Das Zelten im Wald ist in den Waldgesetzen hingegen nicht eindeutig geklärt. Ob Sie im Wald übernachten dürfen oder nicht hängt im Wesentlichen davon ab, ob der zuständigen Förster dies erlaubt oder nicht.

Blumen pflücken, Beeren und Pilze sammeln ist nur für den Eigenverbrauch erlaubt. Beachten Sie jedoch, dass in manchen Waldgebieten einige Pflanzen und Pilze unter Naturschutz stehen. Diese dürfen Sie dann selbstverständlich nicht pflücken oder sammeln. In Naturschutzgebieten ist dies gänzlich verboten.

Holzsitze werden zwar gern von den Waldbesuchern bestiegen, doch handelt es sich hierbei um jagdwirtschaftliche Einrichtungen, die aufgrund der erhöhten Unfallgefahr nicht bestiegen werden dürfen.

Bitte füllen Sie alle erforderlichen (*) Felder aus, um einen Kommentar zu senden.




Artikel "Was ist im Wald verboten? Wie sind die Verhaltensregeln im Wald?" , 23.11.2011, wald, naturschutzgebiet, wandern, spazieren gehen, zelten im wald, verhaltensregeln im wald.