19 Sep

Sind Innereien gesund?

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
0 Sterne ( von 5 ) / 0 Bewertung
  • Danke für Ihre Bewertung!
  • Danke für Ihren Kommentar!
  • Sie können jedes Artikel nur einmal bewerten.
  • Sie können jedes Produkt nur einmal bewerten.
  • Your review could not be added!
Nicht jeder kann sich für Innereien begeistern, doch vielen läuft die Spucke im Mund zusammen, wenn sie an eine gebratene Kalbsleber mit Zwiebeln und Kartoffeln denken.

Manchen behagen Innereien des Geschmacks wegen nicht, doch viele stehen den Innereien auch wegen der möglichen Schadstoffe skeptisch gegenüber. Schließlich dienen Nieren und Leber der Entgiftung des Körpers, weshalb dort auch diverse Abfallstoffe des Stoffwechsels vorzufinden sind.

Insbesondere die Belastung der inneren Organe mit Schwermetallen trägt zu der Skepsis bei. Allerdings ist diese in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen, was zum Teil auch auf die Einführung bleifreien Benzins zurückzuführen ist. Dadurch kann durch die Abgase kein Blei mehr in Getreide und andere Tierfutterarten gelangen, sodass die Grenzwerte für Schwermetalle in Lebensmitteln nur noch sehr selten überschritten werden.
Zudem kommen heutzutage keine Innereien von älteren Tieren mehr in den Handel. Rinder werden in der Regel schon mit zwei Jahren und Schweine mit sechs Monaten geschlachtet, sodass sich in dieser kurzen Zeit nicht so viele Gifte ansammeln können. Tiere aus der Freilandhaltung sowie Wild können allerdings eine höhere Belastung in der Leber aufweisen, da sie in der Natur auch mehr Schadstoffe aufnehmen können.

Sind Innereien gesund?

Im Allgemeinen kann man aber sagen, dass Innereien durchaus gesund sind, da sie voll mit wertvollen Inhaltsstoffen sind.
Vor allem Leber und Nieren enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe, wie die Vitamine A, B und C und die Mineralstoffe Eisen, Zink, Kupfer und Folsäure. Zudem ist die Bioverfügbarkeit dieser Lebensmittel sogar höher als die der Pflanzen, da unser Körper diese besser nutzen kann.

Jeden Tag sollte man Innereien aber trotzdem nicht essen.
Alle zwei Wochen ist aber nichts dagegen einzuwenden und auch wenn Sie öfters Lust auf Innereien verspüren, wird Sie das bestimmt nicht krank machen. Schwangere sollten sich mit dem Konsum von Leber jedoch zurückhalten, da das in großen Mengen in der Leber vorhandene Vitamin A das Baby schädigen könnte.

Innereien sind in der Regel sehr fettarm sowie reich an Eiweiß und weisen eine hohe Närhstoffdichte auf, weshalb Sie sich auch ruhig ab und zu die besagte Kalbsleber gönnen können. Ihrem Körper wird es bestimmt nicht schaden, im Gegenteil.

Bitte füllen Sie alle erforderlichen (*) Felder aus, um einen Kommentar zu senden.




Artikel "Sind Innereien gesund?" , 19.09.2011, innereien, fleisch, kalbsleber, nieren, leber, vitamine, mineralstoffe, schadstoffe, schwermetalle.