31 Jan

Ist Stevia auch für Diabetiker geeignet?

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
0 Sterne ( von 5 ) / 0 Bewertung
  • Danke für Ihre Bewertung!
  • Danke für Ihren Kommentar!
  • Sie können jedes Artikel nur einmal bewerten.
  • Sie können jedes Produkt nur einmal bewerten.
  • Your review could not be added!
Stevia (Stevia rabaudiana) wird schon seit Jahrhunderten von der indigen Bevölkerung Paraguays und Brasiliens als Süßstoff eingesetzt. Nun wurde Stevia, oder besser gesagt die Steviolglycoside, im November 2011 durch die Europäische Kommission als Lebensmittelzusatzstoff E 960 zum Süßen zugelassen.

Stevia hat eine 200- bis 300-fach höhere Süßungskraft als üblicher Haushaltszucker. Das positive dabei ist, dass trotz der hohen Süßungskraft Stevia keine Kalorien enthält und so dem Übergewicht entgegenwirkt und eine plaquehemmende Wirkung hat und somit Karies vorbeugen kann. Des Weiteren gelangt Stevia nach dem Verzehr nicht in den Blutkreislauf und erhöht somit nicht den Blutzuckerspiegel. Aus diesem Grund ist Stevia als Süßungsmittel auch durchaus für Diabetiker geeignet.

Stevia für Diabetiker geeignet, dennoch mit Vorsicht zu genießen


Trotzdem sollten Diabetiker nicht ungezügelt Stevia konsumieren und damit gesüßte Lebensmittel nur in Maßen genießen. Diabetesverbände warnen nämlich vor einer Überdosierung mit Stevia, wobei die Art möglicher Folgen einer Überdosierung noch nicht ganz klar ist. Deshalb raten sie Menschen mit Diabetes solche Lebensmittel nur bedingt zu sich zu nehmen und ebenso wie bei den üblichen Zucker- und Süßstoffen Vorsicht walten zu lassen. Der Verzehr von vier Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht täglich gilt jedoch als unbedenklich.

Bitte füllen Sie alle erforderlichen (*) Felder aus, um einen Kommentar zu senden.




Artikel "Ist Stevia auch für Diabetiker geeignet?" , 31.01.2012, stevia, diabetes, übergewicht, karies, zucker, süßmittel.