Good Bot?
  • Was suchen Sie
Start » Ratgeber Übersicht » Wirtschaft & Finanzen » Wie hoch ist der Finderlohn?
0
Gefällt mir
... nicht
0
Bitte füllen Sie die Felder (*)
Name : * Kommentar : *
Senden !
Nur bewerten, ich möchte den Artikel nicht kommentieren!
Sie haben schon einmal bewertet! Vielen Dank für Ihre Bewertung! Vielen Dank für Ihren Beitrag! wenn Sie einmal gewählt haben, klicken Sie NICHT um einen Kommentar hinzufügen! wenn Sie einmal gewählt haben, klicken Sie Gefällt mir,um einen Kommentar hinzufügen! Cookies müssen aktiviert sein! Sie haben diesen Artikel gewaehlt, vielen Dank !

Wie hoch ist der Finderlohn?

Veröffentlicht in 16.12.2011
In Deutschland kursiert seit jeher das Gerücht, dass sich der Finderlohn auf zehn Prozent beläuft. Dem ist aber natürlich nicht so.

Laut dem BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) beläuft sich der Finderlohn bei einem Wert von bis zu 500 Euro auf fünf Prozent. Für alles was darüber liegt wird, entfallen nur noch drei Prozent auf den Finderlohn.

Wenn Sie also einen Geldbeutel mit 1.000 Euro finden, so stehen Ihnen für die ersten 500 Euro fünf Prozent, also 25 Euro und für die restlichen 500 Euro drei Prozent, also 15 Euro zu. Insgesamt würden Sie also auf 40 Euro Finderlohn kommen.


Keine Kommentare

* Name

* E-Mail (Wird nicht veröffentlicht)

Homepage
* Nachricht:


* Bitte füllen Sie alle erforderlichen Felder aus
Absenden
Artikel Wie hoch ist der Finderlohn? Bereich Wirtschaft & Finanzen , 16.12.2011, finderlohn, bürgerliches gesetzbuch, geld, verloren, gefunden, BGB. 1640/103
Aktuelle Unterkategorien